Bürgerverein
Brunnenhaus - Gesundbrunnen Halle e.V.
 

Aktuelles

Bürgerverein „Brunnenhaus Gesundbrunnen Halle e.V.“
für Deutschen Engagementpreis 2012 nominiert


Der „Bürgerverein Brunnenhaus Gesundbrunnen Halle e.V.“ ist für den Deutschen Engagementpreis 2012 nominiert. Der Einsatz für die Restaurierung des Brunnenhauses der über 700 Jahr alten Quelle war ausschlaggebend für die Nominierung.

Der Deutsche Engagementpreis macht freiwilliges Engagement in Deutschland sichtbarer und verhilft ihm zu mehr Anerkennung. Er wird verliehen vom Bündnis für Gemeinnützigkeit, einem Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Generali Zukunftsfonds.

Die Preisträger bestimmt eine Experten-Jury im September 2012. Den Gewinner des mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreises wählen die Bürgerinnen und Bürger im Oktober unter www.deutscher-engagementpreis.de. Alle Gewinner des Deutschen Engagementpreises werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Dezember 2012 in Berlin bekanntgegeben.

Der Bürgerverein "Brunnenhaus - Gesundbrunnen Halle e.V." begreift sich als regional wirkender, dem deutschen Denkmalschutz und der Heimatgeschichte der Stadt Halle verpflichteter und der Öffentlichkeit zugewandter Verein. Der Zweck des Vereins ist der Erhalt und die denkmalgerechte Restaurierung des Brunnenhauses "Gesundbrunnen" Halle.



Frühlingsfest am 04.05.2012

Am 04.05.2012 hat der Bürgerverein zu einem Frühlingsfest eingeladen. Erstmals konnte das komplett restaurierte Brunnenhaus der Öffentlichkeit präsentiert werden. Eingeladen waren alle Sponsoren, Freunde des Gesundbrunnens und alle interessierten Bürger. Begrüßt wurden die Gäste vom Vereinsmitglied Dr. habil. Klaus Rintz. Der Vereinsvorsitzende Dr. Thomas Zeisler dankte in einer Rede den Sponsoren. Insbesondere wurde das Engagement der Wohnungsgenossenschaften Gesundbrunnen, Gartenstadt, Halle-Süd, Eigene Scholle sowie des Bauvereins Halle-Leuna und der HWG hervorgehoben. Neben den Spenden der Deutschen Bank, der Saalesparkassse und den Stadtwerken wurden auch zwei nicht alltägliche Sponsorenleistungen erwähnt: eine größere Geldspende des Pflegedienstes Sabine Ettingshausen sowie die Metallbauarbeiten an Fenstern und Tür durch die Firma Metallbau Rolf Samtleben. Weiterer Dank gilt auch den zahlreichen Spendern und Sponsoren, die nicht namentlich erwähnt werden konnten.

Unser Vereinsmitglied Herr Tobias Kogge überbrachte die Grüße der Stadt und der Oberbürgermeisterin, die ihre Teilnahme leider kurzfristig absagen musste.

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen konnten wir ca. 500 Gäste begrüßen. Ein musikalisches Rahmenprogramm sorgte für gute Stimmung. Vereinsmitglied und Rechtsanwalt Reiner Schock spielte auf dem Keyboard, zunächst solo, später trat er zusammen mit dem Hallenser Original D-Rolf auf. Ein besonderer Höhepunkt war der Auftritt des Blasorchesters Halle-Neustadt. Für das leibliche Wohl sorgten die Behindertenwerkstätten Lebenshilfe e.V. und Herr Heinrich von der Gaststätte "Ruderhaus". Die Besichtigung des restaurierten Brunnenhauses ließ sich niemand entgehen. Unser Vereinsmitglied Dr. Wilfried Fuchs und Mitglieder des Freundeskreises informierten die Gäste sachkundig.

Mit Einbruch der Dämmerung wurde das neue Beleuchtungskonzept vorgestellt. Das Brunnenhaus ist nun täglich ab 22.00 Uhr beleuchet.

Die Sanierung des Brunnenhauses ist beendet, die Arbeit des Vereins geht jedoch weiter.

Es ist geplant die Außenanlage des Brunnenhauses zu gestalten.



Ausstellungseröffung am 16. 04.2012

Am 16.04. 2012 fand die Eröffnung der Ausstellung "Der Gesundbrunnen der Stadt Halle - das Brunnenhaus gestern und heute" im Rathaus im Beisein der Presse statt. Link zum Presseartikel.



Besuch des Finanzministers am 11.04.2012

Der stellvertretende Ministerpräsident und Finanzminister des Landes Sachsen-Anhalt Herr Jens Bullerjahn sowie der HFC Präsident Herr Dr. Michael Schädlich besuchten am 11.04.2012 das Brunnenhaus. Beide waren sowohl von der Historie der Quelle und des Brunnenhauses als auch von den Restaurierungsarbeiten beeindruckt.



Ausstellung

In der Sparkassenfiale Gesundbrunnen ist eine Ausstellung unter dem Titel "Der Gesundbrunnen der Stadt Halle - das Brunnenhaus gestern und heute" noch bis zum 07. November 2011 zu besichtigen. Die Fotoschau dokumentiert Bilder von der denkmalgerechten Sanierung des historischen Bauwerkes.



Aktuelles Baugeschehen

Die Gründung unseres Vereins liegt noch nicht einmal drei Jahre zurück. Die Idee zu dem Vorhaben, das Brunnenhaus vor dem Verfall zu bewahren und zu restaurieren, stammt von Dr. Wilfried Fuchs, der als Mitglied der Gesundbrunnen-Gemeinde bereits vor Jahren eine Satzung zur Vereinsgründung entworfen hatte. Aus beruflichen Gründen blieb es jedoch nur bei der Idee. Im Herbst 2008 fanden sich schließlich sieben Interessierte, die Nägel mit Köpfen machten. Zu Beginn der Vereinstätigkeit bot sich den Vereinsmitgliedern das Bild eines fast zerstörten Brunnenhauses. Alle wussten, dass es viel Zeit, Geld, Mühe, Kraft und Engagement kosten würde, das Brunnenhaus zu sanieren.

Es mussten Sponsoren gefunden werden, Ehrenamtliche und Firmen aktiviert werden, da die Restaurierung eines Denkmals viel Fachkompetenz erfordert. Nach ersten Notsicherungsmaßnahmen und erster Kontaktaufnahme mit Sponsoren, war es dann im Frühjahr 2009 soweit, dass die Bauarbeiten beginnen konnten. Hier war es immer wieder Prof. A. Deutscher, der die Bauabläufe koordinierte und beaufsichtigte sowie verschiedene Kontakte zu Ämtern, Privatpersonen und Firmen knüpfte. So war er ständig auf Achse, um die Bauarbeiten voranzutreiben.

Besonderes Engagement zeigte auch Herr Bodewald, der als ausgewiesener Restaurator mit Rat und Tat zur Seite stand. Viele Helfer, z. B. W. Weller, P. Beßler, C. Zeiler, S. Wald, St. Bading, C. Broschewitz, P. Schulz, S.Hamann, um nur Einige zu nennen, opferten Zeit und Mühe. Wir erhielten u.a. Unterstützung durch die Stadtwerke und die EVH, die Hallesche Wasser und Abwasser GmbH, die HWG, die Saalesparkasse, die Deutsche Bank, die Firma Papenburg, die Firma Günther, die Firma Konzmann, die Wasserkraftanlage Planena, die Handwerkskammer Halle und die Firma Metallbau Rolf Samtleben. Anfang August 2010 wurden die Dachdeckerarbeiten am Brunnenhausdach von der Firma Wilke abgeschlossen. Die Schiefer- und Blecharbeiten wurden in hoher Qualität ausgeführt. Das Dach erscheint in alter Pracht, ein Blick über den Zaun lohnt sich. Großer Dank gebührt der Dachdeckerfirma, die die Dachkuppel gespendet hat und den Wohnungsgesellschaften: WG Gesundbrunnen, GWG Gartenstadt, GWG Eigene Scholle, WG Halle-Süd, Bauverein Halle & Leuna, die die Finanzierung übernommen hatten. Demnächst werden weitere Arbeiten am Brunnenhaus stattfinden. Neben der Restaurierung des Innenraumes muss der Brunnen nochmals gereinigt und saniert werden. Hier können wir wieder auf die Unterstützung unseres Freundeskreismitgliedes Herrn Kehl hoffen.

Ein interessantes Beleuchtungskonzept wird dank Unterstützung durch die Saalesparkasse realisiert werden.

Dass auch das Umfeld in nächster Zeit ein anderes Aussehen erhält, ist einem günstigen Umstand zu verdanken: unser Vorhaben wird durch die Lotto-Toto GmbH Sachsen Anhalt unterstützt.

Zusammen mit dem Stadtplanungsamt wird ein Konzept erarbeitet, dass ein parkähnliches Gelände mit neuen Sitzmöglichkeiten vorsieht. Der Zaun wurde bereits abgebaut. Unserem Ziel, das Brunnenhaus der Bevölkerung für Erholung und Besinnung zugänglich zu machen, sind wir damit näher kommen.



Vereinstätigkeit

Am 24.08.2010 haben sich die Mitglieder des Vereins am Brunnenhaus getroffen, um die Abnahme des fertig gestellten Daches durch die Dachdeckerfirma Wilke vorzunehmen. Die Arbeiten wurden in guter Qualität ausgeführt und der Vereinsvorsitzende Dr. Zeisler konnte mit Unterschrift die Abnahme bestätigen. Dem Firmenchef, Herrn Wilke, wurde für die geleistete Arbeit und für die gesponserte Dachkuppel gedankt.

Bei der Besichtigung des neuen Schieferdaches war auch Herr Tobias Kogge, Beigeordneter für Jugend, Schule, Soziales und kulturelle Bildung der Stadt Halle anwesend. Interessiert hat er sich über den Verlauf der Restaurierungsarbeiten informiert und die Unterstützung seines Dezernates zugesagt. Seinen Antrag, aktiv im Verein als Mitglied mitzuarbeiten wurde einstimmig angenommen.

Herr Tobias Kogge ist seit dem 24. August 2010 ordentliches Mitglied unsers Vereins.



Mit Wirkung vom 11.08.2010 schied Prof. Deutscher aus dem Vorstand des Vereins aus. Ihm gebührt für sein außerordentliches Engagement bei der Restaurierung des Brunnenhauses besonderer Dank.




Tag des offenen Denkmals 2010

Unerwartet groß war der Andrang am Tag des offenen Denkmals 2010 am Brunnenhaus an der Max-Lademann-Straße. Wohl waren bereits am Denkmalstag 2009 ca. 1000 Besucher gekommen, als das Brunnenhaus noch weitgehend als Ruine im schlammigen Untergrund steckte. Doch 2010 war Massenandrang. Das schiefergedeckte Dach ist drauf, die Quelle als Überlauf des Brunnens entspringt wieder einem Rohr in der inzwischen sauber restaurierten Einfassung. Die Fassade, die Fenster und die Tür sowie das Umfeld müssen noch gestaltet werden. Dazu gibt es schon gute Ideen und Sponsoren.

Der 2008 gegründete Verein "Bürgerverein Brunnenhaus Gesundbrunnen Halle e. V." hatte mit einem Tagesprogramm eingeladen, sich über den aktuellen Stand zu informieren. Vereinsvorstand Dr. med. Thomas Zeisler informierte mit einem Vortrag zur 700-jährigen Geschichte des Gesundbrunnens und der Entwicklung seit Gründung des Vereins 2008. Schon 9:00 Uhr morgens fanden sich die ersten Gäste ein, und schon ab 10:00 Uhr wurde es erstaunlicherweise eng mit Parkplätzen und für Zuhörer des Vortrags.

Als gegen 14:00 Uhr ein Gospelchor sang und der Pfarrer der Gesundbrunnen-Gemeinde eine Andacht zur Quelle hielt, war der Höhepunkt der schönen Stimmung und auch des Besucheranstroms erreicht. Die Anzahl der verkauften Bratwürste, Bouletten, Broschüren und Kuchenstücke lässt eine Schätzung von ca. 3000 Besuchern zu. Zu danken für diesen schönen Tag ist den folgenden Mitwirkenden:

  • dem Vereinsvorstand Dr. med. Thomas Zeisler, der Vorträge hielt und auch Geld zur Restaurierung beigesteuert hat;
  • dem Gospelchor "Joy' n' us ", der ein musikalisches Programm darbot;
  • dem Pfarrer Dirk Lehner der evangelischen Gesundbrunnen-Gemeinde, der eine Andacht hielt;
  • dem Verein "Nothilfe ohne Tabu e. V.", der die Broschüre zur Geschichte des Gesundbrunnens im Rahmen seines Projekts "Wer die territoriale Geschichte versteht, wird sich aktiv im Gemeinwesen engagieren" beigesteuert hat, im Rahmen eines Projekts der "Aktion Mensch";
  • der Kräuterfrau Ute Schock, für einen Kräuterspaziergang um das Brunnenhaus;
  • dem Vereinsmitglied, Jazzpianisten und Rechtsanwalt Reiner Schock, für Swing-, Jazz- und Boogie-Woogie-Musik;
  • Lebenshilfe e.V. Halle-Saale, Behindertenwerkstatt, für den Ausschank;
  • der Vereins-Gaststätte Ruderhaus Böllberg für den Grill;
  • der Firma "Kathi Rainer-Thiele GmbH", die den Kuchen spendierte;
  • Rolf Becker, alias "Drehorgel-Rolf", der das Interesse der Besucher kräftig anheizte.






Bürgerverein: "Brunnenhaus - Gesundbrunnen Halle" e.V., Diesterwegstraße 16, 06128 Halle/ Saale